Qualifikationscheck für Flüchtlinge


28.06.2019 / 13:20 / 11 Tag(e)


In Kooperation mit der FRAP Agentur hat die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main erstmals einen Qualifikationscheck für geflüchtete Menschen mit Berufserfahrung als Maler und Lackierer durchgeführt und eröffnet diesen damit Chancen auf dem Arbeitsmarkt


Dem Maler- und Lackiererhandwerk fehlen Fachkräfte. Geflüchteten Menschen, die in ihrem Heimatland als Maler und Lackierer gearbeitet haben, mangelt es an Dokumenten, um bei potenziellen Arbeitgebern ihre Berufserfahrung nachzuweisen. Aus diesem Grund haben die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main und die FRAP Agentur für diese nun erstmals einen Qualifikationscheck angeboten. Vom 24. bis zum 26 Juni 2019 haben daraufhin neun Flüchtlinge im innungseigenen Aus- und Weiterbildungszentrum in Frankfurt gezeigt, über welche Fähigkeiten sie als Maler- und Lackierer verfügen und einen entsprechenden Qualifikationsnachweis erhalten. Die Bescheinigung von Kompetenzen und praktischen Kenntnissen soll ihnen bessere Möglichkeiten eröffnen, eine Arbeit in einem Malerbetrieb zu finden.

Die Innung hatte für die Maßnahme eigens einen dreitätigen Qualifikationscheck entwickelt, mittels dem die Berufserfahrung der Teilnehmer praktisch geprüft, dokumentiert und bewertet wurde. Neben den fachlichen Fertigkeiten hat die Innung die sozialen Kompetenzen, die Motivation und das Arbeitsverhalten bewertet. Die Teilnehmer erhielten am Ende eine detaillierte Auswertung. Durchgeführt wurde der Check durch den Ausbildungstrainer der Innung, Malermeister Uwe Dittrich. Finanziert wurde er aus Mitteln des Frankfurter Arbeitsmarktprogramms.

 

 

 


Alter: 11 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK