Ausbildung zum Maler/in und Lackierer/in

Du überlegst was du als Nächstes tun sollst? Du hast Lust endlich mal anzupacken und loszulegen? Und willst sehen, was du mit deinen eigenen Händen erschaffen kannst?

Der Maler und Lackierer ist ein kreativer, vielseitiger und moderner Beruf. Vorallem aber eine solide berufliche Basis für deine Zukunft, denn im Maler- und Lackiererhandwerk werden immer qualifizierte Leute gesucht!

Die duale Berufsausbildung dauert in der Regel drei Jahre, findet im Betrieb und der Berufsschule statt und schließt mit dem Gesellenbrief ab.

Zwischen folgenden Fachrichtungen kann man sich hierbei entscheiden:

Der Klassiker - Gestaltung und Instandhaltung
Der Spezialist für moderne Gestaltung. Wer sich hierfür entscheidet, gestaltet Innenräume und Fassaden, verlegt Bodenbeläge und verschönert Wände mit verschiedenen Maltechniken, Tapeten oder Dekorputzen.

Der Traditionelle - Kirchenmalerei und Denkmalpflege
Die Restaurierung von wertvollen Fassaden, Wandmalereien und Stuck, sowie Einrichtungsgegenständen und Plastiken gehört zu diesem Fach. Manchmal wendet man sogar die verschiedenen Techniken des Vergoldens an.

Der Konstruktive - Ausbautechnik und Oberflächengestaltung
Maler in der Vertiefung Ausbautechnick und Oberflächengestaltung stellen Trockenbaukonstruktionen, unter Berücksichtigung des Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand- und Strahlenschutzes für den Innen- und Außenbereich her. Sie verkleiden Wände und Decken und bauen Dämmmaterialien ein. Außerdem werden auch hier die klassischen Malerarbeiten gelehrt.

Welche Voraussetzungen Du mitbringen musst
Ein guter Haupt- oder Realschulabschluss ist die Voraussetzung um eine Ausbildung zum Maler und Lackierer zu beginnen.

Im Vorfeld solltest du überlegen, ob du Freude an Farbe, Sinn für Gestaltung und eine gute Vorstellungskraft besitzt. Du solltest keine Höhenangst haben und körperlich Fit sein.

Weitere Perspektiven
Nach erfolgreichem Bestehen der Gesellenprüfung kannst du an einer Fach- oder Meisterschule, eine Meisterprüfung ablegen. Der Meister befähigt dazu, einen eigenen Betrieb zu gründen, selbst auszubilden oder in einem großen Unternehmen als Führungskraft zu arbeiten.

Du kannst dich zum Betriebswirt des Handwerks weiterbilden und Fachabituriennten können ein Duales Studium machen. Der duale Bachelor-Studiengang „Bauingenieurwesen“ verbindet das Studium des Bauingenieurwesens mit einer Ausbildung zum Maler- und Lackierer.

Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×