Innung kürt die Sieger des ersten Azubi-Design-Wettbewerbs für Fahrzeuglackierer beim „Lackierertreff 6.0“ in Frankfurt


13.10.2016 / 13:18 / 310 Tag(e)



  • Die Sieger des Azubi-Design-Wettbewerbs mit Vertretern ihrer Ausbildungsbetriebe: (v. l.) Sabine Lipps und Ines Zikos vom Karosserie- und Lackiercenter Lipps in Mühlheim, Sxarus Bruse und Dirk Kreis von Karosserie und Lack Harald Beckl in Maintal, Burak Aydin und Martin Bereiter von der Bereiter GmbH aus Bad König sowie Endrit Kameri und Heiko Tobegen vom Autohaus M.A.X. in Offenbach.

Offenbach/Frankfurt/Darmstadt, 13. Oktober 2016. Highlight des diesjährigen Lackierertreffs, dem traditionellen jährlichen Branchentreff für Fahrzeuglackierer, war die Siegerehrung des ersten Azubi-Design-Wettbewerbs. Unter dem Motto „Hot Wheels“ hatten im Vorfeld insgesamt 29 Auszubildende ihre fachmännisch und kreativ lackierten Automodelle bei der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main eingereicht. Eine sechsköpfige Jury bestehend aus Fachleuten des Lackiererhandwerks beurteilte die Ergebnisse und ermittelte die Sieger, die gestern im Haus des Handwerks in Frankfurt gekürt wurden.

 Gewinner des Wettbewerbs ist Burak Aydin von der Bereiter GmbH aus Bad König. Als Preis erhält er ein zweitägiges Training in „Design Lackierung“ im Trainingscenter Münster. Den zweiten Platz belegt Sxarus Bruse von Karosserie und Lack Harald Beckl in Maintal, der sich über eine hochwertige Spritzpistole freuen durfte. Platz drei ging an Ines Zikos vom Karosserie- und Lackiercenter Lipps in Mühlheim, die eine Farbsystembox und eine Poliermaschine mit Overall erhielt. Über den vierten Platz und einen hochwertigen Lackierständer freute sich Endrit Kameri vom Autohaus M.A.X. in Offenbach. Die Preise haben einen Gesamtwert von 3.700 Euro. Darüber hinaus erhielten die Platzierungen fünf bis zehn einen Warengutschein für Autolacke über 50 Euro. Die Preisübergabe übernahm Obermeister Jürgen Jobmann gemeinsam mit Michael Rehm, Chefredakteur des Lackiererblatts.

 Alle Automodelle des Design-Wettbewerbs wurden bereits auf der diesjährigen Automechanika dem breiten Publikum präsentiert. Im Rahmen einer Abstimmung wählten die Messebesucher ihren Favoriten und ermittelten so den „Publikumsliebling“. Gewinner dieses Publikumspreises ist Maximilian Bacher von der Carl Friederichs GmbH aus Frankfurt. Auch er erhielt beim Lackierertreff in Frankfurt eine Urkunde.

 „Wir sind beeindruckt von der Qualität der eingereichten Modelle und gratulieren den Gewinnern“, erklärt Felix Diemerling, Geschäftsführer der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main, und ergänzt: „Ein großer Dank gebührt den Ausbildungsbetrieben, ohne deren Unterstützung dieser Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre, und der Fachjury, die mit der Beurteilung der Modelle eine sehr anspruchsvolle Aufgabe hatte.“  Beurteilungskriterien waren neben Farbwahl, Klarlackstand und Genauigkeit auch die Ausführung der Lacktechnik, der Schwierigkeitsgrad der Technik und der Bezug zur Aufgabenstellung.

 Mit dem Azubi-Design-Wettbewerb forderte die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main Anfang des Jahres junge Fahrzeuglackierer in der Ausbildung dazu auf, ein Automodell in Lackiertechnik frei zu gestalten. 


Alter: 310 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×